Die Historie

  • 1987:
Thomas Eisenberg gründet die Firma Stage & Service, die sich dem Verkauf und Verleih von Bühnenbauten und Bühnenpodesten widmet.
  • 1992:
Die Stage & Service zieht in ein 650-Quadratmeter-Loft in der Müllerstraße in München und firmiert jetzt als GmbH. Mit Sublieferanten führt sie Gesamtevents im Bereich Bühnen- und Veranstaltungstechnik durch. Erste Bühnenbilder entstehen in der eigenen Schreinerei. Der erste Großauftrag kommt vom Flughafen München: Die Stage & Service GmbH liefert die Bühnen- und Messebauten zur Eröffnung des Airports München.
  • 1996:
Die Firma wächst und zieht mit ihren inzwischen zehn Mitarbeitern nach Feldkirchen in eine 1500-Quadratmeter-Halle. Großaufträge für das Münchner Prinzregententheater führen zu einer neuen Unternehmensstrategie: Die Schreinerei wird stark ausgebaut, neben Bühnenbildern entstehen erstmals auch Messebauten. Und: Die Firma investiert in eigene Veranstaltungstechnik. Die Stage & Service schärft ihre Kernkompetenzen in Messebau sowie Licht-, Ton- und Videotechnik. Die Mitarbeiterzahl steigt auf 15.
  • 2000:
Die Stage & Service wächst weiter. 20 Messebauer, Architekten und Veranstaltungstechniker arbeiten um die Jahrtausendwende für das Unternehmen. Es  findet seinen vorerst letzten Firmensitz: in Zorneding vor den Toren Münchens. Hier stehen der Belegschaft 900 Quadratmeter Bürofläche, 4000 Quadratmeter Lagerfläche sowie eine Schreinerei mit 500 Quadratmetern inklusive Lackierkammer zur Verfügung.
  • 2001:
Fortan firmiert das Unternehmen als stagegroup GmbH und betreut Kunden aus Deutschland, Europa und Asien als technischer Gesamtdienstleister bei der Ausrichtung von Events und Veranstaltungen aller Art sowie bei Messebauprojekten.
  • 2006:
Der Branchenverband FAMAB prämiert einen Messestand, den die stagegroup realisiert hat, mit dem ADAM-Award Gold für „herausragende Messeauftritte und Markenauftritte“.
  • 2007:
Der Eva-Award Bronze für „herausragende Marketing-Events und Maßnahmen der Live-Kommunikation“ geht an einen stagegroup-Stand.
  • 2010:
Der FAMAB prämiert einen stagegroup-Stand mit dem ADAM-Award Silber.
Die stagegroup GmbH führt einen Dry-Hire-Service für ihre Kunden ein. Auf der Seite www.stagecout.de können Messemöbel, Eventmobiliar und Veranstaltungstechnik ausgeliehen werden.
  • 2013:
Die stagegroup wird grün: Mit der eigenen Hackschnitzelanlage wird der Heizbedarf des Unternehmens zu 100 Prozent gedeckt. Alle Resthölzer können nun gehäckselt und so in den natürlichen Energiekreislauf zurückgeführt werden. Auch eine Photovoltaikanlage wird installiert. Sie produziert etwa 280.000 Kilowattstunden im Jahr und deckt 60 Prozent des eigenen Energiebedarfs. Der Überschuss wird ins Stromnetz eingespeist.
  • 2014:
Dank zahlreicher Großaufträge und mehrjähriger Rahmenverträge mit Kunden wie BMW, der AUDI AG oder Hugo Boss festigt die stagegroup ihre hervorragende Marktposition in Bayern. Das Unternehmen beschäftigt 28 feste Mitarbeiter und kann auf einen großen Pool freier Messebauer, Designer und Architekten zurückgreifen. Die gesamte EDV wird optimiert, ein Warenwirtschaftssystem eingeführt und die Website gelauncht. Die stagegroup startet die Vermarktung der Eventlocation MTC World of Fashion im Norden Münchens. 
  • 2015:
Die stagegroup-eigene Schreinerei wird um 200 Quadratmeter Lagerfläche erweitert.
  • 2016:
Auf der gamescom in Köln, der weltweit größten Messe für interaktive Unterhaltungselektronik, errichtet die stagegroup erneut zahlreiche Messestände auf einer immer größer werdenden Fläche. Der Cosumer Stand für 2K wird mit dem Gamescom Award in der Kategorie "Best Booth" prämiert. Die Zahl der festen Mitarbeiter bei der stagegroup GmH wächst stetig an.